Motorradtouren auf Kreta

Unser Top 2 „Moto-Week“ auf eigener Faust

im Anissaras-Beach-Motocamp (ohne Flug)

Leistungen:

  • 7 Tage Appartement „Anissaras-Beach-Motocamp“
  • 7 Frühstück „Made by Anja“
  • 6 Abendessen, BBQ (Grill und Smoker)
  • 6 Tage Mietmotorrad (Vollkaskoversicherung mit max. 500 bzw. 1000 € SB)
  • Top Tourenempfehlungen, Tourenkarte und auf Wunsch ein GPS
  • Persönlicher Transfer zum Appartement und Flughafen auf der Insel

Preise inkl. aller oben angegebenen Leistungen

Preis Selbstfahrer
inklusive Mietmotorrad im Doppelzimmer

1098€
/Woche

  • EZ Zuschlag 90€/Woche
Jetzt buchen
Preis Selbstfahrer mit Sozia
inklusive Mietmotorrad im Doppelzimmer

1849€
/Woche

  • EZ Zuschlag 90€/Woche
Jetzt buchen

Termine

Februar-November (Tägliche Anreise möglich). In den Monaten April-Oktober können Sie Kreta zu sehr günstigen Preisen von fast allen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erreichen. Februar, März und November mit Aegean Airline mit einem kurzen Stopp in Athen bzw. Thessaloniki. Gerne sind wir Ihnen bei der Flugbuchung behilflich.

Ausgewählte Tourbeispiele für Selbstfahrer. Weitere Touren gibt der Tourguide Silvio Schmidt nach Ankunft im Anissaras Beach Motocamp auf Anfrage gerne an Interessenten weiter.

  • Die Auffahrt zum Lassithi-Hochplateau führt über kleine Bergdörfer mit Hunderten von schönen Kurven auf ca. 1100 Meter. Über den östlichen Pass geht es nach Agios Nicolaos. Hier liegt der Ursprung des kretischen Tourismus.
    Die schöne Hafenstadt lädt zum Bummeln oder einer kleinen Erfrischung ein. In Richtung Norden geht es nach Elounda wo man die letzte Leprastation (bis 1957), die kleine Insel Spinalonga besuchen kann. Die Weiterfahrt für über Neapoli in das kleine Bergdorf Mohos. Unser Tipp ist die Taverna Aristodimos direkt auf dem kleinen Marktplatz von Mohos. Hier kocht die Wirtin Niki noch selbst und fast alles aus eigenem Anbau.

  • Über die Nationalstraße in Richtung Heraklion, verlasst ihr diese an der Abfahrt Gazi. An der ersten Ampel haltet ihr euch links in Richtung Anogia. Nach ca. 3 km findet ihr die Einfahrt zum kleinem Hoteldorf Arolitos. Ein Stop der sich wirklich lohnt. Die Weiterfahrt führt in Richtung Westen. An der ersten Gabelung haltet ihr euch rechts und fahrt auf der alten Nationalstrasse in Richtung Rethymnon. Nach ca. 45 km folgt ihr dem Schild nach Anogia. In Anogia findet ihr am Ortsausgang eine größere Shell-Tankstelle mit angeschlossener Taverne, hier empfehlen wir das Lamm aus dem Ofen. Auch wer kein Fan von Lammfleisch ist, sollte es auf alle Fälle mal probieren weil frischer wie hier bekommt man diese Köstlichkeit sehr selten. Von diesem Stop geht es zum Nida-Plateau wo der Sage nach Zeus das Licht der Erde erblickte. Am Ende des Plateau befindet sich ein großer Parkplatz. Ab dort geht es nur noch Off-Road (Sackgasse) und ist nur für erfahrene Fahrer/in zu empfehlen. Auf dem Rückweg vom Plateau (ca. 6 km) geht es rechts nach Skinakas hoch auf 1758 Meter zur Sternwarte (bei Schnee geschlossen). Bei gutem Wetter eine Hammer Aussicht. Die Rückfahrt von der Sternwarte führt nun wieder über Anogia in Richtung Heraklion.

  • Die Tour beginnt in Richtung Osten, in Agios hält man sich an der Ampel rechts in Richtung Sitia. Nach ca. 1000 Meter kommt eine Unterführung. Nehmt bitte vor der Unterführung die erste Abfahrt und folgt dieser geradeaus über die große Kreuzung (Alte Nationalstraße am Meer) in Richtung Amoudara. Nun habt ihr eine super schöne Kurvenstrecke bis zum schmalsten Punkt der Insel. Kurz vor der rechts Abbiegung nach Ierapetra steht auf der linken Seite eine kleine Souvlakibude. Hier gibt es ganz frische Schweine- oder Hühnersouvlaki für nur 1,50 €. Folgt der Rechtsabbiegung nach Ierapetra, hier kann man in einem der vielen Cafe´s am Wasser einen leckeren Cappuccino genießen. Ab hier folgt einfach dem Meer in Richtung Osten. Vor dem kleinen Ort Kato Nero haltet euch einfach in Richtung Sitia. Nach Hunderten von Kurven erreicht ihr Sitia, die größte Stadt im Osten. In Sitia angekommen, geht es nun wieder in Richtung Agios über eine traumhafte Abfahrt auf der längsten Ginster- und Oleanderstrasse von Europa. Nach ca. 35 km kommt auf der rechten Seite die Taverna Natura Bio. Hier bitte rechts abbiegen in den Ort Mohlos. Ein wunderschönes kleine Fischerdorf. Hier solltet ihr unbedingt die Taverna Bogazi besuchen. Fisch, Oktopus und Krustentiere wie man sie frischer nicht bekommen kann. Die weiterfahrt führt dann wieder über Agios zum Motocamp.